"...So ein Lied, das wächst doch nicht von ganz allein!
Da denkt erst jemand nach, und dann fällt`s ihm ein..."
(Robert Gernhardt)


Gewünschten Songtitel anklicken:

CD "aufghaxt"

Kartn Jim

aufghaxt

Ram doch z`erscht bei dia auf
Country Didi

Gangstabazi

Bamme vor`m Fliagn
Ois hod sei Zeit

Dass i fei ned lach

Wenn`s an Grobn geht

Billig, billig, billig

Trans rap it
 

CD "A weng was über Liebe"

As Wasser kimmd

Bis ans Boa

Da drüber soit ma moi redn

Diskrepanz
Du feist ma fei

Er bricht so gern sei Wort

Graffeloch
Ruck a bissl zuwe

Sie moid so gern

Schee Daneem

Sodom & Gomorrha

Wia lang?

 

CD "Wo is schee daneem?"

Boandlkramer
Mailbox Blues

Warum drahn mas ned um

Wochaend

D`Fisch beißn ned oh": siehe "Herzöd"

 


Katz aus`m Sack

D`Leid de redn an rechtn Schmarrn daher
Sie sogn I laafat dia hinterher
I woaß scho, wos I vo dia mog:
„Geh hoid her und loss dei Katz aus`m Sack!“
„Geh hoid her und loss dei Katz aus`m Sack!“

 D`Leid de schaun mi so komisch oh
A wengerl Mitleid is da a mit dro
Vo dia kimmt koa „Ja“, koa „Na“, nix Gnaus
„Jetzt geh hoid her und lass de Sau mit mia raus!“
Jetzt geh hoid her und lass de Sau mit eam raus!“

 De besten Freind, de dean jetzt recht vadruckt
Ois hätt a jeda grod an Frosch verschluckt
I bin bei dia hoid nur beliebt
Des is  wo der Hos im Pfeffer liegt
Des is  wo der Hos im Pfeffer liegt

 Alle sogns: „Des is a oida Zopf  -
Dua uns den Gfoin und schlog da de aus`m Kopf!“
I bin am Bodn, jeda kennt den Grund:
Bevor I di kriag, kriag I no junge Hund
Bevor er di kriagt, kriagt er no junge Hund

D`Leid de redn an rechtn Schmarrn daher
Sie sogn I laafat dia hinterher
I bin ma z`schod, dass I zu dia kriach
Doch I verbrenn, wia de Mottn am Liacht
Doch er verbrennt, wia de Mottn am Liacht


Hoizland

Da Daxeder geht auf`d Nacht
Nomoi aussi vor`d Dia
Sei Windradl is stehbliem
Gschmiert gheat`s Scharnierl
Des kriagn ma scho hi, dass ses wieda gscheid drahd
Doch d`Sonn is scho weg, fia heid is scho z`schbad

Und herunt san de andern
Und herom, da samma mia
Am Dog wead was garbat
Und auf`d Nacht gibt`s a Bier
Und herunt is da Inn
Und herom, da samma mia
Am Dog wead was garbat
Und auf`d Nacht gibt`s a Bier

As Reserl hod ihrn Hof
Jetztad a no vakaafd
Wei mit dene boa Kia
Hoid gar nix mehr laafd
A Schdodara richt s`en jetzt hea, recht schee
Im Kuaschdoi hängan Buidl, der is jetz Atelier

Und herunt, da is laut
Und herom, da is schdaad
Da Wind fahrt durch`s Hoiz
D`Wiesen gherad gmahd

Am oid Bauer z´Öging
Sei Bruin wui nix mea daugn
Er hatscht bis nach Birnbach
Da gibt`s a Wasser fiad Augn
Drei Maria huif - mach ois wider guad!
Er spart se den Doktor und a des Lourdes

Und herunt is der Nebe
Und herom, da is d`Sonn      
As Hei wead grod eigfahrn
S`Weda hod se vazogn

Und herunt san de andern
Und herom, da samma mia
Am Dog wead was garbat
und auf`d Nacht gibt`s a Bier
Und herunt is da Inn
Und herom, da samma mia
Am Dog wead was garbat
Und auf`d Nacht gibt`s a Bier


Wenn der Euro geht

De Kanzlerin schmeißt d´ Gabe weg
Weil heid Fria da is as Geid vareckt

                                  Wenn da €uro geht und`s Markl wieda kimmt
                                  Und dia de Bank an letztn Cent wegnimmt

De Geier fliagn scho um`d Akropolis
Es gibt fünf Jahr koan Souflakispieß
                                   Wenn da €uro geht und`s Markl wieda kimmt
                                  
Und dia de Bank an letztn Cent wegnimmt

S`Christkind des kimmd heia z`spät
Im Schlittn hat`s a Mordsdrumm Sparpaket
                                 Wenn da €uro geht und`s Markl wieda kimmt
                                 Und dia de Bank an letztn Cent wegnimmt

Sockan wern gschdrickt und da Tank is laar
Koa Mensch glaabt mea am Politika
                                Wenn da €uro geht und`s Markl wieda kimmt
                               
Und dia de Bank an letztn Cent wegnimmt


D`Fisch beißn ned oh      

Er hod a offans Hemad, Haar auf da Brust,
goidne Uhr, goidans Kettal – trotzdem schiabt er Frust

                     D`Fisch beißn, d´Fisch beißn ned oh!
                     Er hätt a lange Angel, aba nix hängt dro...

Er hod se sauber rausputzt, d`Schua poliert
Gel in de Haar, se eiparfumiert...

Weiße Zähn, Tipp-top Sacko, alles sehr gepflegt
a sein neia Alpha hod er tiafaglegt...

Er nimmt se vor: „I lass de Sau heid raus!“
Im „To Hot Club“ wirft er sein Köder aus...

Er hod sie scho am Haken, da kimmt ihr Freind ogrennd
Wieder wead heid koane „fisherman`s friend“...


I geh nimma fuat

S` Wassa is ma z`nooß
Da Schnee is ma z`weiß
Da Tee hod koa Aroma
Und an z` houa Preis

Na I geh nimma fuat - na I geh nimma fuat

Da Kaffee is ma z`stark
S` Fleisch is ma z`zach
De Suppn is ma z`hoaß
Und da Schnaps is ma z`gach 

Na I geh nimma fuat - na I geh nimma fuat       

         Hob ois gseng was I woit
         Und ois g`head wos I brauch
         Mia glangt`s vom Remmidemmii
         Ois blos Schall und Rauch 


S` Bierzelt is ma z`laud
S`Cafe is ma z`faad
Und de Soß beim Chinesn
De steht vor Glutamat

Na I geh nimma fuat - na I geh nimma fuat

Da Regn is ma z`noos
Da Schnee is ma z`koid
De Sonn is ma z`hoaß
Und da Winter kimmd ma z`boid

Na I geh nimma fuat - na I geh nimma fuat      

         Hob ois gseng was I woit
         Und ois g`head wos I brauch
         Mia glangt`s vom Remmidemmi
         Ois blos Schall und Rauch


I hoi blos mei Kloane ab vom Knast

Hey Wärter pass guad auf
Es springt was fia die naus
Du gibst mir de Schlüssel
Und I lad die Konto auf

I putz deine Stiefel
I polier oi deine Schuah
Dafür druckst du, hey Wärter
Moi beide Augen zua

I bin blos auf der Durchroas
I mach blos a kloana Rast
I hoi blos mei Kloane
Mei Kloane ab vom Knast

Hey Pfarrer I muaß beichtn
I wui ned in`d Hei
I hob zwar fui am Kerbhoiz
Doch tiaf drin a guade Sei

Nimm mir ab die Sünden
Des san mea ois I vertrog
Doch kam draußn aus`m Beichtschtui
Krampfed I den Opfersrtock 

I bin blos auf der Durchroas
I mach blos a kloana Rast
I hoi blos mei Kloane
Mei Kloane ab vom Knast

Hey Wirt, I brauch a Hoibe
Schenk ma`s randvoi ei
I hob was zum Feiern
Heid lod I alle ei

Jetzt bring uns no de Würfel
Ihr wead`sas scho no schnoin
I hob koa Glück im Schpui
Und scho gar koa Geid zum zoin

I bin blos auf der Durchroas
I mach blos a kloana Rast
I hoi blos mei Kloane
Mei Kloane ab vom Knast


Oisse z`brocha                                                               

Z`brochane Flaschn,  gschprungas Gschirr
gschplittate Fensta,  eigschlogne Tia
koa gscheids Liacht,  obbrennte Kerzn
wos de hidrahst  – z`brochane Herzen

     Nix gscheits zum Dringa, nix mehr zum Kocha 
     sogar de Scherm san zbrocha

Aufbrochans  Schloss,  vaschmierte Wänd
vafoine Heiser, wackligs Fundament
dafeite Schindeln, zrissne Pfettn        
D`Leid wälzen se in klapprige Bettn

       Koa Luft zum Schnaufa, nix mehr zum Lacha
       wead boid oisse zammkracha

       muaß des sei dass I zu dia no wos sag
       haut blos an neia Nogl in mein Sarg…

 

Varoste Nägl, feichte Keller
Vabogne Gabeln, z`brochane Teller
Laara Tank, morsche Bretter
Drom am Himme – a unguads Weda

         Obgramts Konto, zerschlogne Tepf
         Wo i hischaug – z`brochane Kepf
        
          A Loch is im Eimer, s´Redn hod koan Sinn
          Er war doch randvoi, nix is bliem



Hoamat überschaubar

Hoamat überschaubar
A jeda kennd an jedn
Gred wird vui
Aber lass d`Leid redn

Hoamat überschaubar
Da drauf samma stoiz
Mia ham unsa Sprach und
Mia ham unsa Hoiz

Da Hansi duad hoid gar nix
                               Mehr fia d`Schui
                               Sei Papa nimmt eam trotzdem
                               Mit zum Bayernschpui

                               As Lesen war so wichtig
                               Schimpft der Lehrer jedn Dog
                               Doch da Hansi schaugt blos Buidln oh
                               Im FENDT-Katalog

Hoamat überschaubar
Ma segt no Kia auf da Woad
Fia d`Milli gibt`s boid nix mehr
Überoi wird gspart

Hoamat überschaubar
Aber koana is recht zfriedn
Mit dem was de vazapfan
Da drobn in Berlin

Beim Bergerwirt am Stammtisch
                               Da wead debattiert
                               Ob se zwengs dem Biogas
                               Was anders no no rentiert

Es spiaglt scho jeds Dach
                               Solar, des war der Schlüssel
                               Wir machan fast oisse
                               Wenn`s a Geid regnt aus Brüssel

Hoamat überschaubar
A jeda kennd an jedn
Gred wird vui
Aber lass d`Leid redn


Herr & Hund – Rag  (J. Six)

Auf in da Friah und eine in`n Schacht
Dei Chef hod nix zum Verliern
Sei Oide braucht a Armani-Bruin
Und du muaßt`as finanziern

Drei neie Golfschläger und a Modnschau –
Der Termindruck is exorbitant
Und du schlogst dei Oide grea und blau
Weil`s wos beim Ebay fladern kannt

Die Kühlschrank is hi und du woaßt ned woher
Du des Geid fia an neia nehma koost
Dawei liegt er, da Grippe am Mittelmeer
Und sauft Schampus, dass sei Gurgl ned verrost

„Do geh her“ – “Do sitz di hi”
Kommando is sei Gschäft
Weihnachtsfeier und Betriebsausflug-
Du machst Mandl und du gfreist di recht

Z`letzt passt aa no auf auf eam
Damit er di drazn koo
Und du draust di ned sagn: „Du oide Scheam!“ –
Du schaugst „de Frau Chefin“ so treiherzig oo

Du – macht arwatn oder Chefsei`frei??
Überleg`da`s, Zeit host gnua
Und hau eam oane in d`Babbn nei,
Oder bleib Hund und gib a Ruah


Kartn Jim

I bin a kloans Kind, bitte bitte Papa
Lass mi doch schpuin, aba d`Muata sogt „na!“
Mit`m Jim, mit`m Karten-Jim
Und der Jim winkt kimm, kimm aussi zu mia
Und I sitz in der Schtubn drin und I werd no ganz bled
Meng dad I scho, aba es geht hoid ned

I schaug in da Schui aus`m Fenster naus
Da sig I, wia unt oana schtehd
Des is der Jim, da Karten-Jim
Und der Jim winkt kimm, kimm aussi zu mia
O sitz in der Schui und I wird no ganz bled
Meng dad I scho, aba der Lehrer lasst mi ned

Nach`m Essen wia I lern und an Hof nunterschpecht
Da schaug I und I glab, I sig ned recht
Des is der Jim, da Karten-Jim
Und der Jim winkt kimm, kimm aussi zu mia
Und I sitz in meim Zimmer und I werd no ganz bled
Meng dad I scho, aba es geht hoid ned

Am Sonndog in der Kirch drin beim Gottesdienst
Da schteht er am Eingang und er grinst
Des is der Jim, da Karten-Jim
Und der Jim winkt kimm, kimm aussi zu mia
I knia in da Bank und I wird no ganz bled
Meng dad I scho, aba da Pfarrer schaut ganz bäs

 

Jetzt bin I scho vaheirat, hob a Frau und a Kind
Es gibt blos mea oan, der des komisch find
Des is der Jim, da Karten-Jim
Und der Jim winkt kimm, kimm aussi zu mia
I sitz dahoam und I wird no ganz bled
Meng dad I scho, aba mei Frau, de losst mi ned

Mei Frau is scho dod, I bin a oida Mo,
Jetzt wo I deafad und Kartenschpuin ko
Winkt koa Jim, koa Karten-Jim
Koa Jim winkt kimm, kimm aussi zu mia
Z´lang hob I gwart und umsunst dazua
Jetzt wo I deafat, lasst mi da Jim in Ruah


aufghaxt  

          Liegnbliem, dafeid
          Jetzt hamma den Salat
          aufghaxt, abgwrackt
          Doch dafia gibt`s koa Prämie vom Staat

Du kimmst ned aus`m Bett
In de Arbeit oiwei z`spat
Irgendwia hod`s dia dei Uhrwerk
komplett überdraht

Es scheint de Sonn
Doch du konnst`as ned seng
Durch dei Hirn da ziagn  de Wolken
tropft der Regn

          Liegnbliem, dafeid
          Jetzt hamma den Salat
          aufghaxt, abgwrackt
          Doch dafia gibt`s koa Prämie vom Staat

De Weid war so geschäftig,
so grell und so laut,
multigetasket, getimed
bis zum burn(ed) – out

Du flackst auf deim Diwan
Und schaugst Löcher in`d Wänd
Du drahst de auf de Seitn
De von dia sonst koana kennd

          Die wunderts blos, dass des koana g`schpannt
          De Sonn scheint da ned grad aus`m Gsicht
          Du ziagst heid a Lätschn wia nach drei Jahr Sonderschicht

          Liegnbliem, dafeid
          Jetzt hamma den Salat
          aufghaxt, abgwrackt
          Doch dafia gibt`s koa Prämie vom Staat

Du legst di nomoi hi, des is gar ned so schlecht
Heid laaft`s a ohne di,
heid kimmd de Weid a ohne di
Moi ganz guad z`recht...


Ram doch z`erscht bei dia auf

Vor da Dia und a im Garten
Flackt as Zeig umanand
Übern Zaun fliang zu mia Wörter
Wia “Zuaständ” und “Schand”

         Ram doch z`erst bei dia auf
         Ram doch z`erst bei dia auf
         Wei wenn`s du bei dia auframst
         Na host grad gnua zum doa

“Ramadama“ dean
De Leid sehr gern
Doch des “Ramadama“ wead hoid nia
Mei Leidenschaft wean

I woas nimma wo
I woas blos I hob glumpt
Doch des is oiwei no mei Schädl
Der am nächstn Dog brummt

         Ram doch z`erst bei dia auf
         Ram doch z`erst bei dia auf
         Wei wenn`s du bei dia auframst
         Na host grad gnua zum doa

De mei und I, wia fetzn uns
Dog und Nacht
Doch des geht koan was o
Wenn`s bei uns kracht

Du moanst, du miassast oiwei
des letzte Wort ham
Doch lass dia von mia des oane,
Des letzte Wort sogn:

Ram doch z`erst bei dia auf
            Ram doch z`erst bei dia auf
            Wei wenn`s du bei dia auframst
            Na host grad gnua zum doa

Wei wenn`s du bei dia auframst
Geht dir de Arbeit nia aus...


Country Didi

Da Country Didi hod an Fotzhobe griad
Da hod koana mehr wos gsogd, da hod se koana mehr griad

Da Country Didi hod sei Deifesgeign zupft
Olle hams tanzt, san aufn Tisch naufghupft

Da Country Didi hod  Gitar gschbuid, ja leck
Maßkriag san gflogn und a de Röck

 
Da Country Didi is nauf auf sei Ross
Und alle ham se gfragt: „Was had er denn blos?“

Da Country Didi, der is auf und davo
Über Felder und Wiesn nach irgendwo

An Country Didi sois oiwei no gebn
Doch es stimmt ned ois, was d`Leid redn


Gangstabazi

Leid, Leid, Leid
da muast Gangsta sei
Leid, Leid, Leid
Da schiabst Kohle ei
Leid, Leid, Leid
Da muast Gangsta sei
Denn mit der Ehrlichkeit bringst mas ned weid

Leid, Leid, Leid
Da muast Bazi sei
Leid, Leid, Leid
Was war denn da dabei?
Leid, Leid, Leid
Du muast Bazi sei
Denn mit der Arbeit verduast ma bloß d`Zeit

      Zeit is Geid

Leid, Leid, Leid
Es miast`s b`stechlich sei
Leid, Leid, Leid
Miast`s total wief sei
Leid, Leid, Leid
Es miast`s b`stechlich sei
Denn mit der Ehrlichkeit bringst mas ned weid


Bamme vor`m Fliagn

 

Sie sogt, sie brauchst Urlaub
Sie muaßt ganz weit weg
Aber sie woaß genau
Mit mir hat des koan Zweck

Weil I hob an Bammel
An Bammel vor´m Fliagn
Da huift koa guads Zuaredn
Koa: „Des wea ma scho kriagn!“                    


Scho beim Check-in
Kriag I feichte Händ
S`gibt wacklige Knia
De Fiaß schwar wia Zement

Kam drin in der Maschin
Platzangst und Stress
da huift a koa Lächeln
Vo da  Stewardess

Weil I hob an Bammel
An Bammel vor´m Fliagn
Da huift koa guads Zuaredn
Koa: „Des wea ma scho kriagn!“


“Fasten your seatbelts!“
I sog ma: “Zeit, dass`d betst!“
Wei aloa durch mein Angstschweiß
Wead der Luftraum verletzt

 „Kein Grund zur Sorge
Nur eine kleine Turbulenz“
Doch des glangt leicht
Bringt mi innerlich an`d Grenz

 I fahr so gern Radl
Reise gern mit der Bahn
Hob so gern Bodn unter de Fiaß
I ko blos oans ned ham

 Des is wenn er obhebt
Und unter uns wead`s laar
Und de andern Leit im Fliager
De dean so, ois ob nix war

Weil I hob an Bammel
An Bammel vor´m Fliagn
Da huift koa guads Zuaredn
Koa: „Des wea ma scho kriagn!“

 


Ois hod sei Zeit

Da Ofa gliahd, mei Herz wead weit
Ois hod sein Platz, ois hod sei Zeit

           Wir hätten doch no so vui macha  kenna mitanand
           Wir hättn doch no so vui doa kenna mitanand

 A jeda in seim Leben, in seine vier Wänd
Grod dass ma no sagn ko, dass ma se kennd

 I mit da Gitar und du am Fuaßboiplatz
Fast hätt I mia denkt, dass s`es damit hod

 Na klingelts Telefon, I frog no: „ Feid da denn ebs?“
Es war ned blos a Huastn, es war scho da Krebs...

          Wir hätten doch no so vui macha  kenna mitanand
          Wir hättn doch no so vui doa kenna mitanand

Des Liad woit irgendwia ned aus mia naus
Doch jetzt stöhnt der Blues durchs ganze Haus...

 

Dei Leben war ned so locker, Angst und Hetz
Aber I hoff, dei Seele, de baumelt jetzt

Da Ofa gliahd, mei Herz wead weit
Ois hod sein Platz, ois hod sei Zeit


Dass I fei ned lach

Blos a Handbreit höher ois a Sauschdoidiarl
Und du buidst da ei, du kriagst mei Annamirl

         Dass I fei ned lach
         Dass I fei ned lach     
         I spendier da an Abflug -   
         War des ned a Sach?

Glei wead de Milli sauer in deim Milligsicht
Agrad du moanst du machst bei meim Reserl an Stich

Du moanst woi auf Grischpal, da stengan de Fraun
Und du machst meiner Kath scheene Augn

Du schleichst bei meiner Franzi ums Haus
Glaabst wirkli de war auf a Kasloabe aus?

          Dass I fei ned lach
          Dass I fei ned lach     
          I spendier da an Abflug -   
          War des ned a Sach
       
          I spendier da an Abflug -   
          Und a Callgirl dazua
          Aber bitte, bitte:  Gib jetzt endlich a Ruah!!!


Wenn`s an Grobn geht

Du sogst wias`d gehst
Es wead ned z`spat
Doch bist no ned zruck
Wias fünfe schlogt...

                                        Ja wenn`s an Grobn geht
                                        Ja wenn`s an Grobn geht
                                        Na is vorbei

Wia I heid hoamkimm
Früher als sonst
Geht er grod zua Tia naus
Woas`d sch wos`d mi konnst!...

Du sogst:“wir sollten`s
Nomoi probiern!“
Doch da ander der wart scho,
drunt an der Stiagn...

 

I glaub, dass der Ander
A Womanizer is
Guad fia dei Midlife
Und fia dei Crisis…

Da Grobn is der Ausweg
Der Grobn macht di frei
Er ziagt mi so magisch o
I muaß unbedingt nei...


Billig, billig, billig

Wir schreibn schwarze Zahlen
Doch des glangt no ned
Wir pressen aus am Jeden
Naus bis nix mea geht

Dann verlagern wir den Standort
So weit wias geht nach Ost
Da san de Leid no willig
Da geht dann ab de Post

            Billig, billig, billig
            De Moral is längst valorn
            Sozial san wir des Letzte
            Doch beim Bscheißn
            Ham wir de Nasn vorn!

Wir sparn ned nur beim €uro
Wir sparn bei jedem Cent
So passd dann des Gehalt
Bei unserm Management

Wir grasen den Planeten
Ob wiad Kia de Woad
Doch a  Kaibe is sche kuschlig
Und wir – wir san beinhart

            Billig, billig, billig
            De Moral is längst valorn
            Menschlich san wir des Letzte
            Doch beim Profit
            Ham wir de Nasn vorn!

 De Kunden, de san König
Beim Sold-Out-Angebot
Am Wühltisch weans hysterisch
Und dredn se fast dod

Der Trick vo unserm Ladn
Is der von oana Hur
A Jeda fluacht und foid doch nei
Auf unser Billig-Tour

            Billig, billig, billig
            De Moral is längst valorn
            Wir wissen längst
            Wia geil da Geiz is
            Da ham wir de Nasn
            Da ham wir de Nasn
            Da ham wir de Nasn vorn!


Trans rap it

„Der Wagen von de Linie...“

Rap it - rap it – Trans- rap – it
            Rap it - rap it – Trans- rap – it!

Franz Josef hod an Airport
Des klingt nach wos
Nach mia gibt`s no goa nix
Ned amoi a Strass
Jeder, der da herfoahrt
landet auf dem Airport
De Businessleid woin alle mit
In`d Stadt nei, mit meim Transrapid

          
 Rap it - rap it – Trans- rap – it!
            Rap it - rap it – Trans- rap – it!

Leid bringt`s a Farb mit, des gibt a Tauf
Auf den Zug da schreib  ma „Edmund“ drauf!
„Edmund“, jawoi  –  I check it
steigt`s alle ei in mein Trans - Rap – it!

            Rap it - rap it – Trans- rap – it!
            Rap it - rap it – Trans- rap – it!
            Rap it - rap it – Trans- rap – it!
            Rap it - rap it – Trans- rap – it!


Alle heahean, Japaner Chinesn
Weg da mit der S-Bahn-Schäsn
Transrapid is really pretty
Freie Fahrt nach Munich City
Noch protestiert der kloane Mo
Doch koa Angst, des kriagn ma scho
De erste Fahrt, de geht auf`s Haus
Vo Freising direkt ins Hof-brei-house

            Rap it - rap it – Trans- rap – it!
            Rap it - rap it – Trans- rap – it!

Leid bringt`s a Farb mit, des gibt a Tauf
Auf den Zug da schreib  ma „Edmund“ drauf!
„Edmund“, jawoi  –  I check it
steigt`s alle ei in mein Trans - Rap – it!

            Rap it - rap it – Trans- rap – it!
            Rap it - rap it – Trans- rap – it!
            Rap it - rap it – Trans- rap – it!
           
Steigts alle ei in mein Trans-ra-pid


 

As Wasser kimmd           

Der Damm is brocha
Du konnst zuschaugn wias Wassa steigt
Koa Boot is zum segn
Der Fluss wird wuid und weid
Fahr doch obe nach Passau
Schaug da`d Schaufenster oh
Da weast du merka, dass ma Freind
Ned kaafa ko

            „Hey,“ sog I
            „Geh I da scho a weng ob?
             Oder dreibst de scho
             Umanand mit dem nächstbestn Lapp

As Wasser kimmd
Pack deine Koffer, schnei!
Doch bevor I mit dia geh
Geh I liaba ind Hei
D`Möbe ziagn Wassa
As Soiz wead nass
De Natur macht ernst
Des is ois koa Spass

            "Hey,“ sog I
            „Geh I da scho a weng ob?
             Oder dreibst de scho
             Umanand mit dem nächstbestn Lapp

       
As Hochwassa kimmd
Schnei, renn davo!
Frag ned lang warum
Des so is und wiaso
Jetz geht`s Aug um Aug
Und Zahn um Zahn
A da Kine und sei Frau
Packan ihre Sachan zam

            „Hey,“ sog I
            „Geh I da scho a weng ob?
             Oder dreibst de scho
             Umanand mit dem nächstbestn Lapp

 


Bis ans Boa           

Koana woas, wias losganga is
Der ganze Ärger, des Riesengschiss
Du sogst: „Zur Liebe gheart a der Schmerz“
Mia ziagts an Mogn zam, mi stichts ins Herz
Und I woaß, so kos ned weidageh

        Du schneidt ma bis ans Boa
        Du schneidst ma bis ans Boa
        Eiskoid, as Herz aus Stoa
        Du schneidst ma bis ans Boa

Lange Zeit war I guad gnua fia di
Jetzt hoaßts: “Schleich de, du langweilst mi!”
Host du vergessn, wos ma durchgmacht ham
I hätt gmoant, mia gheratn zam
Und I woaß, so kos ned weidageh

I woaß den Dog ned, nedamoi mea as Jahr
Da war de Liebe einfach nimma do
Unser Lem heid nennt ma Arrangement
Doch I gschpier, dass I so nimma lang ko
Und I woaß, so wead`s ned weidageh

 


Da drüber soit ma moi redn      
 


Da drüber soit ma moi redn
Am bestn in a paar Dog
Wenn de größte Wuad verraucht is
Wennst wieder zuaheast, wenn I was sog
Da drüber soit ma moi redn



Unser Sach de is wia vahext
De is ois andre ois relaxed
Es is doch no ned so lang her
Da host du gsogt : „Leg de zu mia her!“
So aus`m Bauch raus
Ohne groß z`überlegn

 

Da drüber soit ma moi redn
Am bestn in a paar Dog
Wenn de größte Wuat verraucht is
Wennst wieder zuaheast, wenn I was sog
Da drüber soit ma moi redn
 


Du woaßt genau so guad wia I
Des macht uns alle zwoa no hi
Oiwei um nix de blede Streiterei
„I hob erst gestern, heid kaafst du ei!“
Wir ham und doch moi so gern megn


Da drüber soit ma moi redn
Am bestn in a paar Dog
Wenn de größte Wuad verraucht is
Wennst wieder zuaheast, wenn I was sog
Da drüber soit ma moi redn

 


Diskrepanz                                                                                 

Er reißt de Dia auf       
Sie schlogts zua   
Er fang erst oh     
Sie hod scho gnua   

Er fragt: „Wia späd is?“
Sie hod koa Zeit
Er denkt an gestern
Und sie an heid

Er steht auf Fuaßball
Sie steht auf Tanz
Was sie verbindet
Is de Diskrepanz

                                        Diskrepanz - Dissonanz
                                        Divergenz - never ends
                                        Diskrepanz - Dissonanz
                                        Divergenz - never ends

Er steht auf Schnitzl
Sie auf Diät
Er haud gscheid nei
Sie watched ihr weight

Er find`s voll geil
Sie hoits fia a Sünd
Er denkt an Sex
Sie mecht blos a Kind

Er steht auf „simple“
Sie auf Firlefanz
Was sie verbindet
Is de Diskrepanz


Diskrepanz - Dissonanz
Divergenz - never ends
Diskrepanz - Dissonanz
Divergenz - never ends

 


Du feist ma fei       (Dittlmann)

Da Kühlschrank is laar/ blos no Senf und Ketchup da
De Krustn in da Badwann/ schaut aus wia vom letzten Jahr

Ja, du feist ma fei
seit i da aloa wohn
steh i wirklich daneem

 Büchsenharing san mei Leibspeis worn
in de frühern Zeitn sans ja aa an Skorbut gschdorm

Meine Nächte san recht einsam/ des liegt ja auf da Hand
mia hamma doch scho/ für unser Kinderzimmer plant

Do hätt i gsagt zu meim Buam: He, Bua bass guad auf
suach da hoid oane wia dei Muatta aus

 


 

Er bricht so gern sei Wort          

Er sogd er macht fia di an Rappn zum Schimme
Er sogd er hoid fia di des Blaue vom Himme
Er sogd er lasst fia di oisse liegn und steh
Er sogd er dad fia di auf de Knia bis Eding geh

                 Du hättst a schlechts Gwissn
                 Doch er betreibts ois Sport
                 Er bricht so gern de Herzn
                 Er bricht so gern sei Wort

Er sogd zu dia „Ich liebe dich – ohne Punkt und Komma!“
Er sogd er macht fia di den Winter zum Sommer
Er sogd  wenn koana kam, na kamad er
Er sogd er gab fia di sei letztes Hemmad her

                 Du hättst a schlechts Gwissn
                 Doch er betreibts ois Sport
                 Er bricht so gern de Herzn
                 Er bricht so gern sei Wort

Er sogd zu dia eam war fia di nix z`deia
Er sogd er hoid fia di d`Kartoffen aus`m Feia
Er sogd du warst de Scheenste auf dem ganzen Planet
Du konnst as eam glam – oda a ned!?!

 


Graffeloch            

D`Frau davo,  mit`m andan Mo
Ja de Gschicht, de kennd ma scho
Danach um de Kinder: Streiterei
As Besuchsrecht klagt der Anwalt ei

Und a sunst nix, außer Hick und Hack
Alimente, Hypothek hockan im Gnack

                       
Er hod gmoand: „Des schaff I doch!“
                              Jetz drogn`s sei Herz zum Graffeloch

Mo davo mit der andern Frau
De Gschicht kennd a jeda ganz genau
Danach um de Kinder: Streiterei
As Besuchsrecht klagt der Anwalt ei

Ois wos sie no munter hoit
Des is der Kriag um den Unterhalt

                         
Sie hod gmoand: „Des schaff I doch!“
                                 Jetz drogn`s ihr Herz zum Graffeloch

Koana ganga, beide bliem
Koana ganga, koana zfriedn
 Um`d Erziehung: Streiterei
“Bist ja nia dahoam, oiso misch de ned ei!“

Fui Gedanken, wenig wird gred:
“Wos war woi gwen, wenn I nur hätt?“

                         
Sie ham gmoand: „Des schaff ma doch!“
                                 Jetz flackan ihre Herzen im Graffeloch

 


Ruck a bissl zuwe   (Fischer/Dittlmann)

Ruck a bissl zuwe wenns a Feia schpuckt
ruck a bissl zuwe wenns di a boid dadruckt
ruck a bissl zuwe wos is do dabei
ruck a bissl zuwe baby – aba glei                                    ja
ruck a bissl zuwe .... -  ja ruck a bissl zuwi tonight

Fadsch a wengal ibe wenns da an Kopf vadraht
fadsch a wengal ibe wenns da Blosn blaht
fadsch a wengal ibe weil des jäda ko
fadsch a wengal ibe baby – back´s o                                 
fadsch a wengal ibe …. – ja fadsch a wengal ibe tonight

Gnuz a wengal eine baby in da Friah
gnuz a wengal eine do ziddan da d´Gnia
gnuz a wengal eine zwoamoi sog i´s ned
gnuz a wengal eine baby – sunst is z´schbäd                     
gnuz a wengal eine…. – ja gnuz gnuz gnuz tonight

Ruck a bissl zuwe hosdas iatz kapiert
ruck a bissl zuwe weils sunst nix mehr wiad
ruck a bissl zuwe des dad mi scho gfrein
ruck a bissl zuwe baby – oda loss bleim

Ruck a bissl zuwe
Fadsch a wengal ibe
gnuz a wengal fadsch a bissl
ruck an  kloana gnuz tonight

 


Schee Daneem                                           

Im Tank is nix mea drin
Doch I nimm Diesel statt Benzin, schee daneem

I schmier mi ei mit Sonnacreme
Doch do hint kimmt scho da Regn, schee daneem

              Schee Daneem, oh schee daneem
              Schee Daneem, oh schee daneem


Du sogst: „Oisse is in Butter!“
Doch dann krieg I Soiz statt Zucker, schee daneem

Du lobst, wia guad I alles ko
Dann rennst mit`m andern Mo davo, schee daneem

             Schee daneem- oh schee daneem
             Schee daneem- oh schee daneem

 


 

Sie moid so gern       

Sie moid so gern
moi tragt`s dick auf , na wieder pastell
Sie nimmt des Dunkle aus der Nacht
Und macht den Dog erst so richtig hell

Wann sie hifoid
Steht sie wieder auf ganz schnei
Sie macht so manche Nacht zum Dog
Und manche Nacht erst richtig hell

 Sie trogt Tiacher aus Seide
Ihr Ring glänzt golden in der Nacht
Sie lächelt im Schlaf
Da woaßt du nimmer, wos du machst

Mach ihr` s Frühstück am Sonndog
Schenk ihr Rosn wann`s Geburtsdog hod
Koch ihr Tee und hoid`s warm
Wann`s draußn minus hod

Sog ihr dass sie
Fia di koa Selbstverständlichkeit is              
Im Lebn geht`s auf und ob
Und nix is niamois gwiss

 


Sodom und Gomorrha    

Vo Garmisch obe auf Murnau zua
Da gibt`s a Haus, da geht`s ganz schee zua
Da gibt`s a Muada, an Vada und a an Bua
Der hod jetzt oane gfundn, de lasst eam koa Rua
Da Bua sogt: „Voda, I bräucht dein Rat
Was dadst du denn sogn, wenn I`s heiratn dad?“
Dem weads ganz anders: „Bua, des is jetz saubled
Des Deandl is dei Schwester, doch dei Muada woas des ned!”

         Oh, was fia a Schand
         Sodom und Gomorrha im Oberland
         Oh, was fia a Schand
         S
odom und Gomorrha im Oberland

Zwoa Wochan drauf war da Sommer scho da
Sei Neie war a Feger – lange, schwarze Haar
De Strandbadqueen vom Staffelsee
Blos da Vada moant: „So ko des fei ned geh!“
„Da wead nix drausd, des gibt blos a Gred
Des Deandl is dei Schwester, doch dei Muada woas des ned!”

         Oh, was fia a Schand
         Sodom und Gomorrha im Oberland
         Oh, was fia a Schand
         S
odom und Gomorrha im Oberland

Da Bua rennt zur Muada, eam is ganz hoaß
Und er steckt ihr, wos er übern Voda so woas
Der Muada aber geht des ned recht tiaf
Ja was macht sie – sie lacht se schiaf
„Fiad Wahrheit“ sogt`s, „ is niamois z`schpäd
Dei Papa is gar ned dei Papa, er woas des blos ned

         Oh, was fia a Schand
         Sodom und Gomorrha im Oberland
         Oh, was fia a Schand
         S
odom und Gomorrha im Oberland


Wia lang?          


Nix in da Taschn
As Konto überzogn
Desseibe Liad
Gestern, heid und morgn

         Sog ma wia lang
         Soi des no so weidageh ?
         I mecht zu dia ins Warme
         Doch du lasst mi draussn (in da Kältn) steh

Ohsteh in der Schlang
Und alle machan mit
Und de ois blos zwen
Dem Überziehungskredit

A €uro is a €uro
Und a Cent is a Cent
De Speis, de is laar
Es is Monatsend

De Oanan feiern Hochzeit
De Andern bleim aloa
Wos Geid is, is da Deifi
Doch wo koans is, da san zwoa

 


Boandlkramer           (Forisch/Dittlmann)

Boandlkramer, bist a seltsamer Mo
schleichst de ins Haus nei, klopfst ned oo
kennst koa wenn und aber, koan Pardon,
wega dir do hod no jedas Lem valorn

Den oana losst krepiern, den andas hoist ganz gschwind
Dir egal, ob Bruada, Schwester, Frau und Kind
Und wenn oana vui Geid hod und er schmeisst d´Leid naus
aa eam drongs in da hoizan Kistn naus
huift eam oi se Geld nix, sei Zeit is um
do lossnsna scho obe ind`Gruam

Boandlkrama, bist a gscherter Hund
Du hoist da Jung und Oid, Krank oder Gsund
kennst koa wenn und aber, koan Pardon
wega dia hod no jeda sei Lem valorn

Da Dokta zuckt de Achseln: “Do ist nix mehr zum Woin…”
Aa den Halbgott in Weiss weast du eines Tages obhoin
und wenn er no so gscheid is, wenn er no so vui woas
aa ea muas auf de hoizerne Kisten-Roas
huift eam sei gscheida Kopf nix, sei Zeit is um
do lossnsna scho obe ind`Gruam

Boandkramer, bist a richtige Sau
hoist da Groß und Kloa, Mo oda Frau
kennst koa wenn und aber, koan Pardon,
wega dir do hod no jedas Lem valorn

Da oane singt a Liadl, moant er kimmt da aus
doch mei liaba Freind, do werd nix draus
Seit´s di gibt hod er di in seiner Gwoit
und es liegt aloa bei eam, wann er di obhoit
Moi kimmt er im Auto, moi kimmt er im Bett
Meistens genau dann wenn man gern weidagschickt hätt 

Boandlkramer, bist a seltsamer Mo
schleichst de ins Haus nei, klopfst ned oo
kennst koa wenn und aber, koan Pardon,
wega dir do hod no jedas Lem valorn


Mailbox Blues        (Forisch/Dittlmann)                                              

Mia zaschprengt's de Mailbox
Doch mit meim Nachbarn red I koan Ton
I schlaf heid Nacht im Chatroom
Und mach dort Bedroom-Kommunikation

Mei Maus, de braucht koa Kabe
Und I brauch neamd zum Redn
I hob an Online-Therapeuten
Den klick I weg, wead's unbequem

                             Ref.: Alles im Fluss im Datenstrom
                                       Deine Spuren san gsichert,  mach da koane Sorgn
                                       Alles im Fluss im Datenstrom
                                       Heid weast blos obgschoit, gestern warst no gschtoam

 

Mei Karrn fahrt voi-automatisch
Mit der neia Navigation
De Sitz hoazn elektrisch
Des turnt de Keidaste no on

Mei Handy hod a geile Hardbox
Do frogt a Jede: "Wos is denn des?"
Noch 3 Dog schick I' s na zum Deifi
I mach Schluss per SMS

                             Ref.: Alles im Fluss im Datenstrom
                                       Deine Spuren san gsichert,  mach da koane Sorgn
                                       Alles im Fluss im Datenstrom
                                       Heid weast blos obgschoit!


Warum drahn mas ned um?
                                        
Dir raucht da Kopf                                                      
Du suachst den Sinn vom Lem                                     
Du stellst dauernd Fragen                                            
Doch koa Antwort lasst se segn                                   

Bei jedem Schmarrn
Fragst du „Warum?
Mach mas so und ned anders
Warum drahn mas ned um?“

                Dei Hirn des macht dia`s Lem so schwar
                Es draht se wia der Rotor von am Hubschrauba
                I versuach dia jetzt a Antwort zum gebn:
               „Sei ned oiwei so perfekt
                Sei a moi schee daneem!“

A de neie Couch                                                           
De werd zum Problem                                                 
Soi`s hart oder weich sei                                               
Oder einfach nur bequem?    

Hostas na dahoam,
fragst du: „Warum?
Schtoin ma`s da und ned dorthi
Warum drahn ma`s ned um?“

                Dei Hirn laaft zruck, na wieda vor
                Es draht se wia der Rotor vom Ventilator
                I versuach dia jetzt a Antwort zum gebn:
                „Sei ned oiwei so perfekt
                Sei a moi schee daneem!“

Soist  geh, soist bleim                                                      
Bist dafia oda  dagegn?                                                     
Am besten is, du bastelst                                                  
a Beziehungsproblem                                                       
            
A auf`d Nacht im Bett
Fragst du no:  „Warum?
Mach ma´s so und ned anders
Warum drahn ma`s ned um?“

                Dei Hirn verwirrt dia olle deine Sinne
                Es draht se wia vom Airbus de Turbine
                I versuach dia jetzt a Antwort zum gebn:
               „Sei ned oiwei so perfekt
                Sei a moi schee daneem!“

 


Wochaend       

Freitagmittag in der Werkskantine
Stumme Blicke und a laare Vitrine
De Stimmung is scho moi besser gwen
Do hods a no koa Globalisierung gem
Der Betrieb stellt boid wieda Leid vor d`Dia
Und vor da Dia, da wart Hartz IV...

                         Wo is der Groove und wo is der Soul?
                         Wo san der Beat und der Rock`n Roll?
                          Sag mia, wo is der Beat!
                          Sag mia, wo is der Soul!

Samstagabend: de Stimm de kratzt
de Leid voi grantig, s´Lokal varratzt
S´Schlogzeig rumpet, der Bass der kracht
hammas aa scho moi bessa bracht
i daad jetzt vui liaba a Hoibe dringa
doch i steh do herom und muas no oans singa

Sonntagmittag in der Wackerarena 
De Spieler hupfan, wia gschreckte Henna
Bis zur Hoibzeit is  no gar nix passiert
Heid is ned amoi der Schiri gschmiert!
As Sauweda passt genau zum Schpui
Es wackelt erheblich der Trainerschdui...

Sonntagabend in Wolfratshausen
Da  duad`s oam vor der Sitzung grausen
„Karin“, schreit er, „I mog boid nimma
Von Woch zu Woch wead des oiwei schlimma!
Vo fria bis spat de Leid oliagn
Bis se de schwärzesten Balken biagn!“


• Home • Info • Band • Presse • Galerie • Texte • CDs • Kontakt • Termine • Links •